ESD Bodenbeläge

Unsere ESD-Bodenbeläge machen nicht nur den Gesetzgeber glücklich. Denn wir ergänzen den ESD-Schutz durch komfortable Ergonomie und ideale Trittsicherheit.

Produkttyp
Breite [mm]
600
600
1500
1500
-
Tiefe [mm]
900
900
1200
1200
-
Meistgekauft
Anzahl Artikel: 18

ESD-Bodenbeläge – die buchstäbliche Grundlage für jede EPA



Wer mit empfindlichen elektronischen Bauteilen arbeitet, kann elektrostatische Entladungen überhaupt nicht gebrauchen. Darum gehören ESD-Bodenbeläge zur zwingenden Grundausstattung in jeder EPA (Electrostatic Protected Area). Fast nebenbei leisten diese ESD-Schutzmaßnahmen einen Beitrag zur Mitarbeitergesundheit. Genial, oder?




Wie funktioniert ein ableitfähiger Bodenbelag?



Ein sogenannter ESD-Bodenbelag ist ein wichtiger Baustein für den ESD-Arbeitsplatz. Er wird den gesamten Bereich schützen und unterbindet unkontrollierte elektrostatische Entladungen durch Personal oder Einrichtungselemente. Und das ist beim Umgang mit empfindlichen elektronischen Bauteilen in der Elektrotechnik oder im Labor schließlich entscheidend.



Die ESD-Schutzmatte leitet den Ladungsausgleich kontrolliert zu einem Erdungspunkt. Dafür verfügt diese wichtige Bastion Ihrer ESD-Schutzmaßnahmen über einen leitfähigen Aufbau und Erdungskabel. ESD-Schutzmatten gibt es nicht nur als ESD-Boden, sondern auch als antistatische Tischmatten. Darüber hinaus erhalten Sie ESD-Matten mit Antiermüdungseffekt bei langem Stehen sowie mit hoher Resistenz gegen Chemikalien.




Wann braucht man welchen ESD-Fußbodenbelag?



Allgemein wird zwischen leitfähigen und ableitfähigen Böden unterschieden. Liegt der Widerstand bei maximal 10⁶ Ω, gilt er als leitfähig. Bei maximal 10⁹ Ω spricht man von ableitfähig. Ableitfähige Bodenbeläge bilden zusammen mit ESD-Stühlen und -Tischen sowie ESD-Regalsystemen und ESD-Arbeitskleidung den wichtigsten Schutz vor Entladungen.



Zusätzlich sollten Sie bei der Produktauswahl nicht nur in Sachen Ableitung, sondern auch bezüglich der Chemikalienresistenz, Rutschhemmung und Entflammbarkeit genauer hinschauen. Die Produkteigenschaften richten sich nach den generellen Schutzvorschriften und den Flüssigkeiten oder Betriebsmitteln, die in Ihrem Unternehmen verwendet werden.




Was ist Vorschrift beim Thema ESD-Schutzmatte?



ESD-Schutzmatten müssen die EN 14041 und die EN 61340 zum elektrostatischen Verhalten von Fußbodenbelägen erfüllen.



Die Vorgaben benennen nicht nur die Grenzwerte für den Durchgangswiderstand und damit die Schutzleistung. Sie enthalten auch Angaben zur korrekten Verlegung, der Verwendung leitfähiger Klebstoffe und zur Verbindung von ESD-Schutzmaßnahmen mit Anforderungen an die Hygiene und Wartung.




Was ist über die gesetzlichen Vorgaben hinaus zu empfehlen?



Antistatische Bodenmatten oder antistatische Tischmatten leisten ohne das entsprechende ESD-Zubehör nur die halbe Arbeit. Gerade ESD-Armbänder für Ihre Mitarbeiter sollten Sie immer parat haben. Zudem sind ESD-Arbeitsplatzmatten ohne Erdungskabel nichts weiter als eine Antirutsch- und Schonauflage für Möbel oder Flächen. Der ESD-Schutz ist schließlich eine Aufgabe von A bis Z, die Sie zum Beispiel mit ESD-Lagerkästen oder ESD-Transportgeräten umfassend umsetzen.



Sie möchten mehr darüber wissen? Lesen Sie auch unseren Produktratgeber ESD: Schutz vor folgenschweren Entladungen.